Freiwillige Feuerwehr Bretten
 
Choose language: DE | EN

 BRANDAKTUELL...

24.09.2017
Präsentation und Fahrzeugübergabe auf dem Marktplatz
Am Dienstag, 3. Oktober, dem "Tag der Deutschen Einheit" von 11 bis 16 Uhr auf dem Brettener Marktplatz.
» mehr lesen
21.09.2017
Brennender Gasheizkörper
Gemeldeter Gebäudevollbrand endet glücklicherweise glimpflich.
» mehr lesen
19.09.2017
Rauch aus Wohnung
Frühstück auf dem Herd angebrannt.
» mehr lesen
14.09.2017
Technische Hilfe - Baum umgestürzt
Baum von Güterzug mitgerissen.
» mehr lesen
30.08.2017
Rauchmelder Alarm
Alarmton aus defektem Rauchwarnmelder.
» mehr lesen
18.08.2017
Einsätze nach Unwetter
Baum im Stadtpark umgestürzt.
» mehr lesen
15.08.2017
Gartenhüttenbrand
Hütte nahe der Hirschstraße ausgebrand.
» mehr lesen

Feuer und Flamme - Freiwillige Feuerwehr Bretten online

FAQ zur Feuerwehr


Was bedeutet eigentlich "Freiwillige Feuerwehr"?
Die Feuerwehr ist kein Verein, sondern eine Hilfsorganisation. Der Gesetzgeber definiert die Feuerwehr hierbei als "eine gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde ...". Freiwillig bedeutet, dass die Feuerwehrfrauen und -männer ihren Dienst ehrenamtlich verrichten. Es handelt sich also um "ganz normale" Leute aus allen Gesellschafts-, Bildungs- und Altersschichten. So gibt es in der Feuerwehr Bretten z. B. Familienväter, Schüler, Studenten, Lehrlinge, Elektriker, Maurer, Ingenieure, Metallbauer, Fleischer, Verkäufer, Monteure, Angestellte, Selbständige und, und, und...
Sie alle "opfern" ihre Freizeit für Übungen, Ausbildung, Kameradschaftspflege und nicht zuletzt für Einsätze.

Was bedeutet „Abteilung“ und wo gibt es überall in Bretten eine Feuerwehr
Die Stadt Bretten besteht aus zehn Stadtteilen. Der größte ist dabei die Kernstadt Bretten, hier steht auch das größte Feuerwehrhaus (Breitenbachweg 7). Darüber hinaus gibt es in jedem der neun weiteren Stadtteile ein Feuerwehrhaus. Zusammen bilden wir die Feuerwehr Bretten, auch Gesamtwehr genannt. Als Abteilung bezeichnen wir dann die Kameraden und die Ausrüstung des jeweiligen Stadtteiles, also z.B. die Abteilung Bretten, die Abteilung Bauerbach, die Abteilung Büchig usw.
Um in die Feuerwehr Bretten einzutreten, sollte man in Bretten wohnen oder arbeiten, um bei Einsätzen auch zur Verfügung zu stehen. Je nach dem in welchem Stadtteil dies ist, tritt man in die entsprechende Abteilung ein. Unter Umständen ist es auch möglich, im mehren Abteilungen Mitglied zu sein. 

Was sind die Aufgaben einer Feuerwehr?
Der Gesetzgeber hat die Hauptaufgabe der Feuerwehr genau definiert: "Die Feuerwehr hat bei Schadenfeuer (Bränden) und öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Einstürze, Unglücksfälle und dergleichen verursacht sind, Hilfe zu leisten und den einzelnen und das Gemeinwesen vor hierbei drohenden Gefahren zu schützen. Im Übrigen hat die Feuerwehr zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohenden Lagen technische Hilfe zu leisten."

Was ist der Unterschied zwischen Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr?
In der Bundesrepublik Deutschland ist vom Gesetzgeber festgelegt, dass Städte und Gemeinden mit mehr als 100.000 Einwohnern eine Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften betreiben müssen. Die Größe der Berufsfeuerwehr richtet sich nach der Anzahl der Einwohner der jeweiligen Stadt. Die Berufsfeuerwehr besteht aus hauptamtlichen Mitarbeitern bzw. Beamten, die im Schichtdienst eine Feuerwache ständig besetzen, auf Einsätze warten und allgemeine Aufgaben im Rahmen des Wachbetriebes ausüben (z.B. in Schlauchwäsche, Fahrzeugwartung oder in der Verwaltung). Das ist ihr Beruf, dafür werden sie bezahlt.
Eine Freiwillige Feuerwehr hingegen hat in der Regel nicht besetzte Feuerwehrhäuser und nach Eingang eines Notrufes werden über eine zentrale Leitstelle die zuständigen Feuerwehrleute alarmiert, besetzen dann die Fahrzeuge im Feuerwehrhaus und rücken nun zum Einsatz aus. Diese Feuerwehrleute bekommen dafür kein Geld.

Wird man bei der Freiwilligen Feuerwehr bezahlt?
Wie der Name schon sagt handelt es ich um eine Freiwillige Feuerwehr, das heißt, dass die Mitglieder ihre Arbeit ehrenamtlich verrichten. Ein Gehalt bekommt ein Feuerwehrmann für Einsätze und Übungen daher keines.

Wer bezahlt den Arbeitsausfall bei Einsätzen während der Arbeitszeit?
Für Einsätze während der Arbeitszeit erhält der Arbeitgeber eine Kostenerstattung durch die Stadt Bretten. Das gilt auch wenn die Feuerwehrfrau oder der Feuerwehrmann wegen eines Einsatzes z.B. zu spät an seinen Arbeitsplatz kommt oder nach einem Nächtlichen Einsatz nicht am darauffolgenden Tag zur Arbeit gehen kann.

Wann hat ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bereitschaft oder Dienst?
So etwas wie eine Bereitschaft gibt es in einer Freiwilligen Feuerwehr nicht. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr haben 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag Dienst. Sobald ein Mitglied von einem Einsatz erfährt, ist es verpflichtet daran teilzunehmen. Es spielt hierbei keine Rolle wo sich die Einsatzkräfte gerade befinden: Ob auf der Arbeit, im nächtlichen Schlaf, bei der Gartenarbeit, beim Einkaufen oder beim Familienausflug.

Ist das Feuerwehrhaus jederzeit besetzt?
Nein. Sobald ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr von einem Einsatz erfährt, macht es sich unverzüglich auf den Weg ins Feuerwehrhaus.

Wie werden die Einsatzkräfte über einen Einsatz informiert?
Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr sind mit Funkmeldeempfängern (sogenannte Piepser) ausgestattet. Das sind kleine Geräte die zentral von der Leitstelle alarmiert werden. Der Piepser signalisiert mittels eines akustischen Signals und / oder Vibration einen Alarm. Außerdem noch eine kurze Beschreibung des jeweiligen Alarms angezeigt.

Warum gibt es so viele verschiedene Feuerwehrfahrzeuge?
Früher war die Feuerwehr überwiegend mit dem Löschen von Bränden beschäftigt. Doch im Laufe der Zeit haben sich das Betätigungsfeld und die Zuständigkeit der Feuerwehr stark erweitert. Es werden viele verschiedene Gerätschaften je nach Art des Einsatzes benötigt. Diese können unmöglich auf einem Fahrzeug verlastet werden, denn das Fahrzeug muss weiterhin schnell und wendig sein, um nahezu überall hinzukommen.

Was passiert, wenn ich die Feuerwehr rufe?
Ihr Notruf wird in der zuständigen Leitstelle (bei uns ist dies die Leitstelle Karlsruhe in Karlsruhe) entgegengenommen. Der Disponent der Leitstelle alarmiert daraufhin nach einer festgeschriebenen Alarm- und Ausrückeordnung die zuständige Feuerwehr. Da wir eine Freiwillige Feuerwehr sind, ist unsere Wache nicht ständig besetzt. Nach der Alarmierung durch die Leitstelle kommt der Feuerwehrangehörige von Zuhause, aus dem Bett, von der Arbeit oder auch vom Einkaufen und muss sich erst so schnell es geht zur Wache begeben. Von der Wache wird dann gemeinsam mit Feuerwehrfahrzeugen die Einsatzstelle angefahren. Trotz alledem dauert es selten länger als 10 Minuten, bis das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle eintrifft. Leider kommt es einem wesentlich länger vor, wenn man händeringend auf Hilfe wartet.

Wie lange dauert es, bis die Feuerwehr vor Ort ist?
Diese Frage lässt nicht pauschal beantworten! Die Dauer, bis die Feuerwehr vor Ort ist, hängt von vielen Faktoren ab. Am entscheidendsten ist hierbei wohl die Strecke bis zum Einsatzort. Je nachdem wo sich der Einsatzort befindet und wie dieser zu erreichen ist, kann die Zeit daher variieren. Was genau passiert, wenn man die Feuerwehr ruft, haben wir in der Frage zuvor beantwortet. Im Allgemeinen dauert es selten länger als 10 Minuten, bis das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle eintrifft. Leider kommt es einem wesentlich länger vor, wenn man händeringend auf Hilfe wartet.

Muss der Anrufer den Feuerwehreinsatz bezahlen?
Wird der Notruf in gutem Glauben alarmiert, es ist jedoch kein Einsatz nötig, trägt die entstandenen Kosten die Stadt Bretten. Bei einer absichtlichen Fehlalarmierung ist der Einsatz gemäß der Gebührenordnung zu bezahlen. Außerdem gilt: Menschenrettungen sind immer kostenfrei. Brandeinsätze sind kostenfrei, es sei denn der vorsätzliche Brandstifter wird ermittelt. Hilfeleistungen wie z.B. Keller auspumpen oder das Absägen sturmgeschädigter Bäume und Äste sind, ebenso wie Einsätze in Verbindung mit Kraftfahrzeugen kostenpflichtig. Diese werden jedoch in der Regel, bei entsprechendem Versicherungsschutz, von den Versicherungen übernommen.

Dürfen Feuerwehrleute im Einsatz besondere Rechte wahrnehmen?
Alle Grundrechte sind für die Feuerwehr von absolutem Vorrang. Einige Grundrechte können jedoch bei Vorliegen der Voraussetzungen durch die Feuerwehr eingeschränkt werden. Die Grundrechte dürfen grundsätzlich nicht ausgeschaltet, sondern nur eingeschränkt werden, wenn dies zur Abwehr einer Gefahr notwendig ist (z.B. die Freiheit der Person, Unversehrtheit der Wohnung, Recht auf Eigentum usw.).

Was macht ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr aus?
Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr sind "ganz normale" Leute aus allen Gesellschafts-, Bildungs- und Altersschichten. So gibt es in der Feuerwehr Bretten z.B. Familienväter, Schüler, Studenten, Lehrlinge, Elektriker, Maurer, Ingenieure, Metallbauer, Fleischer, Verkäufer, Monteure, Angestellte, Selbständige und, und, und...
Sie alle "opfern" ihre Freizeit für Übungen, Ausbildung, Kameradschaftspflege und nicht zuletzt für Einsätze.

Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr riskieren ehrenamtlich (ohne dafür Geld zu bekommen) so einiges. Natürlich gibt es eine einheitliche Ausbildung für die Feuerwehren und in regelmäßigen Lehrgängen sowie Übungen werden die Feuerwehrleute auf nahezu alle Eventualitäten vorbereitet. Trotzdem gilt "Vorsicht" als oberstes Gebot – es wird kein unnützes Risiko eingegangen! Regelmäßig werden die gesetzlichen Vorschriften wie z. B. die UVV (Unfall-Verhütungs-Vorschriften) gelehrt und natürlich im Dienst beachtet. Dennoch gibt es viele Gefahren an der Einsatzstelle, die man nicht immer vorhersehen kann. Trotz aller Vorschicht kommt es leider manchmal vor, dass Feuerwehrleute bei Einsätzen verletzt oder sogar getötet werden. Auch dieses Restrisiko nimmt ein jedes Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr in Kauf. Übrigens ist jedes Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr kostenlos gegen eventuelle Unfälle versichert.

In den letzten 50 Jahren haben sich die Aufgaben der Feuerwehr stark verändert und somit sind auch die Gefahren andere geworden. War schon immer die körperliche und geistige Fitness für die Feuerwehrleute von wichtiger Bedeutung, so wird heutzutage gerade bei Verkehrsunfällen die Psyche stark belastet: Die Bilder, die man an der Einsatzstelle zu sehen bekommt sind nicht immer leicht zu verarbeiten. Für besonders schlimme Fälle gibt es speziell ausgebildete Notfallseelsorger, die den Helfern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wer kann Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bretten werden?
Jeder der bzw. jede die, in Bretten wohnt oder arbeitet und 8 und 65 Jahren alt ist. Vor der Volljährigkeit ist man Mitglied in der Kinder- oder Jugendfeuerwehr Bretten. Ab 18 Jahren wird man Mitglied in einer der zehn Einsatzabteilungen, je nach dem in welche Stadtteil man wohnt oder arbeitet.

Und wie kann ich ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bretten werden?
Nichts leichter als das! Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Auf der Seite „Ansprechpartner“ finden alles dazu. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie eine kurze E-Mail, dann stimmen wir uns ab und empfangen Sie herzlich ein einem unserer Feuerwehrhäuser.

Ich bin unter 18 Jahren. Kann ich trotzdem Mitglied werden?
Unter 18 Jahren besteht die Möglichkeit unserer Kinder- oder Jugendfeuerwehr beizutreten. Hier können Sie mehr über unsere Jugendfeuerwehr erfahren.

Sind Frauen bei der Feuerwehr Bretten willkommen?
Natürlich! Ob Frau oder Mann spielt keine Rolle - jeder kann helfen!

Muss ich für die Mitgliedschaft in der Feuerwehr Bretten etwas bezahlen?
Die Mitgliedschaft ist komplett kostenlos. Auch die Ausbildungskosten werden von der Feuerwehr getragen.

Bin ich bei der Feuerwehr eigentlich versichert?
Alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bretten sind während der Ausübung einer feuerwehrtechnischen Tätigkeit automatisch versichert. Dies beutet, dass Sie während Ausbildungsdiensten, Übungen und Einsätzen versichert sind. Diese Versicherung gilt im Übrigen sogar immer für den Weg zum und vom Feuerwehrhaus. Bei Einsätzen wären Sie also beispielsweise von dem Moment der Alarmierung an, bis zu ihrer Heimkehr versichert.

Muss man Extremsportler sein oder etwas Besonderes können?
Nein! Man sollte jedoch halbwegs fit sein um den Herausforderungen gewachsen zu sein. Auch wenn es natürlich wünschenswert wäre, so muss nicht jedes Mitglied der Feuerwehr Bretten mit schwerem Atemschutz ausrücken. Aufgrund der Vielseitigkeit unserer Aufgaben gibt es auch jede Menge Tätigkeiten, die körperlich weniger anstrengend sind. Auch ein besonderes Wissen ist nicht nötig - alles was man wissen muss wird einem im Laufe der Ausbildung und in speziellen Lehrgängen beigebracht. Die Schlagkraft einer freiwilligen Feuerwehr basiert nicht zuletzt auf den sehr unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen der Mitglieder. Daher sind jede Ausbildung und jeder Beruf willkommen.

Haben die Mitglieder der Feuerwehr auch medizinische Kenntnisse?
Jedes Mitglied der Feuerwehr muss an einem Erste Hilfe Lehrgang teilnehmen. Zu Einsätzen mit Verletzten kommen in der Regel Notärzte, Rettungswagen oder gar Rettungshubschrauber mit entsprechendem Fachpersonal hinzu. Bis zum Eintreffen dieser ist jedes Mitglied einer Feuerwehr in der Lage, Erste Hilfe Maßnahmen vorzunehmen.

Werden die Feuerwehrleute regelmäßig ärztlich Untersucht?
Um im Einsatz Atemschutz tragen zu können, ist neben einer speziellen Ausbildung auch eine arbeitsmedizinische Untersuchung nötig. Hierbei werden Sie alle 3 Jahre auf Herz und Nieren geprüft (ab 50 sogar jährlich).

Darf ich auch mal ein Feuerwehrfahrzeug im Einsatz fahren?
Grundsätzlich fährt ein Maschinist das Feuerwehrfahrzeug. Sollten Sie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und der entsprechenden Führerscheinklasse sein, so können Sie nach abgeschlossener Maschinistenausbildung natürlich auch ein Feuerwehrfahrzeug fahren. Hierfür ist dann noch eine Einweisung auf den Fahrzeugtyp und die besondere technische Ausstattung notwendig.

Muss ich zwingend einen Beruf gelernt haben?
Nein. Ein bisschen handwerkliches Geschick sollten die Interessenten jedoch mitbringen.

Muss ich Deutscher Staatsbürger sein?
Nein.

Kostet mich die Schutzkleidung etwas?
Schutzkleidung und Uniform werden von der Feuerwehr kostenlos bereitgestellt.

Kostet mich die Ausbildung etwas?
Die Feuerwehr übernimmt die Kosten für Ihre Ausbildung.

Welche Feuerwehr kommt für mich in Frage?
Grundsätzlich kommt für Sie die Feuerwehr in Betracht, die Ihrem Wohn- oder Arbeitsort am nächsten liegt.

Wer ist für was der richtige Ansprechpartner?

Natürlich gibt es in einer Organisation wie der Feuerwehr Bretten für verschiedene Bereiche und Positionen verschiedene Ansprechpartner. Der wichtigstes und erste ist aber in allen Belangen erstmal der jeweilige Abteilungskommandant.

Was ist ein Abteilungskommandant? Und was ist eine Abteilung?
Die Feuerwehr Bretten besteht nicht nur aus der Wehr in der Kernstadt Bretten, sondern die Feuerwehr Bretten besteht aus zehn Abteilungen. Diese sind die Wehr Kernstadt (Abteilung Bretten) und allen Stadtteilen, also die Abteilungen Bauerbach, Büchig, Diedelsheim, Dürrenbüchig, Gölshausen, Neibsheim, Rinklingen, Ruit und Sprantal.

Damit im Einsatzfall schnell Hilfe vor Ort ist, gibt es in allen Stadtteilen eine Feuerwehrabteilung mit Feuerwehhaus, Feuerwehrautos und natürlich Feuerwehrleuten. Sie alle zusammen bilden die Feuerwehr Bretten.
Jede Feuerwehrabteilung hat einen „Chef“, den sogenannten Abteilungskommandanten. Der Abteilungskommandant leitet die Abteilung und ist somit "der Herr im Haus". Er ist für das gesamte Geschehen in der jeweiligen Abteilung verantwortlich. Der Abteilungskommandant wird von den Kameraden der jeweiligen Abteilung gewählt und ist dann für fünf Jahre im Amt. Er hat je nach Abteilung ein oder zwei Stellvertreter die ihn in seinem Amt unterstützen.

Wenn Sie Interesse an der Feuerwehr haben, ist der Abteilungskommandant der jeweiligen Abteilung immer der richtige Ansprechpartner. Entweder er kümmern sich gleich selbst um Sie oder delegiert die Aufgabe zu einem Kameraden weiter der Sie dann herzlich empfängt.

An welche Abteilung muss ich mich wenden?
Sie sollten diejenige Abteilung ansprechen, in dessen Stadtteil Sie wohnen oder arbeiten.  

Kennen Sie schon unseren Imagefilm?
In unserem Imagefilm stellen wir kurz, bündig und eindrucksvoll die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr vor. Wer sind die Feuerwehrleute, was macht die Feuerwehr aus und wie funktioniert Feuerwehr? Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit…

Wer ist mein Ansprechpartner?
Die Ansprechpartner je Abteilung finden Sie hier.


Weitere Fragen?
Scheiben Sie uns einfach eine E-Mail an den Ansprechpartner der Feuerwehrabteilung in Ihrem Stadtteil. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


© 1998-2013 Freiwillige Feuerwehr Bretten | Breitenbachweg 7 | 75015 Bretten | Tel.: 07252/5045-0 | Mail: feuerwehr@bretten.de